Rohbau unserer 50-Meter-Sportschwimmhalle fast fertig


Richtfest-Zeremonie im kleinen Rahmen

(v. l.) Zimmerer Uwe Nadler, Sportdezernent Benjamin Koppe , Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, Ortsteilbürgermeister Volker Blumentritt, Stadtwerke Geschäftsführer Tobias Wolfrum sowie Bauherrin und Jenaer Bäder Geschäftsführerin Susan Zetzmann

Dort, wo schon bald Schwimmerinnen und Schwimmer abtauchen, standen am heutigen Montagnachmittag, 8. November 2021, die Bauherrin und Geschäftsführerin der Jenaer Bäder Susan Zetzmann, der Jenaer Oberbürgermeister Thomas Nitzsche, der Sportdezernent Benjamin Koppe, der Stadtwerke-Geschäftsführer Tobias Wolfrum und der Lobedaer Ortsteilbürgermeister Volker Blumentritt. Auf dem Gelände der zukünftigen 50-Meter-Sportschwimmhalle beziehungsweise rund um das noch nicht mit Wasser gefüllte Lehrschwimmbecken fand im kleinen Rahmen die Richtfest-Zeremonie statt. Weitere Gäste durften aufgrund der aktuellen Infektionsgeschehnisse mit Warnstufe 3 in der Saalestadt leider nicht teilnehmen.

„Der Rohbau ist so gut wie abgeschlossen, die Dachfläche wächst – es ist an der Zeit, sich bei allen zu bedanken, die sich für den Bau der neuen Sportstätte engagieren“, sagte Susan Zetzmann. „Ich danke allen, die mit Kraft, Energie, Leidenschaft und Zeit dieses Projekt geplant haben und jetzt umsetzen. Hier wurde ganze Arbeit geleistet. Die Arbeiter haben das alles in weniger als einem Jahr geschafft.“ Es sei ein Vergnügen, den Fortschritt der Baumaßnahme zu beobachten.

Oberbürgermeister Thomas Nitzsche war über den Baufortschritt begeistert: „Bibliothek, Bürgerservice, Stadion, Zeiss-Neubau, Inselplatz-Campus und eine neue, große Schwimmhalle – was in unserer Stadt gerade an Zukunft entsteht, ist einzigartig! Mein großer Dank an die Stadtwerke-Gruppe für die Umsetzung dieses lang gehegten Wunsches vieler Bürgerinnen und Bürger. Das Projekt ist mir auch persönlich ein Herzensanliegen.“

„Die Ablösung der alten Schwimmhalle ist durch den sichtbaren Baufortschritt der neuen Sportschwimmhalle in greifbarer Nähe. Das Vorhaben liegt im Zeit- und auch im Kostenplan. Nach Fertigstellung wird die Halle mit ihren Funktionen die Attraktivität des Schwimmsports nachhaltig steigern. Dies bedeutet vor allem für den organisierten Breiten- und Leistungsspor in Jena eine bisher nie dagewesene Qualität im Trainings- und Wettkampfbetrieb“, stellte Sportdezernent Benjamin Koppe heraus. 

Mehrere Meter hoch ragt inzwischen der helle Betonkubus der neuen Sportschwimmhalle in den Himmel. Die Rohbauarbeiten im Bereich des Lehrschwimmbeckens, der Umkleiden und Technikräume sind fertig, im Bereich des 50-Meter-Schwimmbeckens so gut wie abgeschlossen. Im Untergeschoss wurden die Behälter für die Badewassertechnik bereits vollständig montiert und werden nun sukzessive verrohrt. Parallel haben die Arbeiten der Elektroinstallation sowie im Gewerk Heizung-Lüftung-Sanitär begonnen. Bis Ende dieses Jahres werden sowohl alle Rohbauarbeiten als auch die Dachkonstruktionen abgeschlossen sein, sodass noch in diesem Jahr ein witterungsdichter Gebäudezustand hergestellt wird, der für die weiteren Ausbaugewerke erforderlich ist. Die Montage der Edelstahlbecken ist für das Frühjahr eingeplant und die Inbetriebnahme Ende 2022.