11.05.2021

Neue Sportschwimmhalle: Baukran setzt tonnenschwere Schwimmbadtechnik ein

Sechs Badewasserfilter eingebaut / Bauarbeiten im Zeitplan

Kran hebt Technik vor blauem Himmel

Foto: SWJ/Theresa Schödensack

Am Dienstag wurde eine besondere Fracht zur Baustelle der neuen Sportschwimmhalle in Jena-Lobeda geliefert. Sechs massive Badewasserfilter wurden mit Hilfe des Baustellenkrans abgeladen und auf die vorbereiteten Fundamente in den bereits fertiggestellten Technikkeller gehoben. Die besonders energiesparenden Unterdruckfilter aus Kunststoff bilden das Herzstück der Wasseraufbereitung für die zwei neuen Schwimmbecken in der Schwimmhalle Jena Lobeda-West.

Mit den sechs Filtermodulen, mit je 3,1 m² Filterfläche, werden insgesamt 560 m³/h aufbereitet. Das bedeutet, pro Stunde werden 560.000 Liter Wasser über die Filter gepumpt und gereinigt. Dadurch wird das gesamte Wasser in beiden Becken mehrmals täglich komplett aufbereitet. „Sauberes Wasser und somit auch die richtige Wasseraufbereitung sind das A und O,“ erklärt Susan Zetzmann, Geschäftsführerin der Jenaer Bädergesellschaft und ergänzt: „Die neuen Filtermodule sind der wichtigste Bestandteil in der Aufbereitung des Schwimmbadwassers.“

 

Hygienisch einwandfreies Wasser

Voraussichtlich Ende 2022 werden die Schwimmbecken mit Wasser gefüllt sein. Für hygienisch einwandfreies Wasser im Sportschwimmbecken sorgen fünf Filter. Das Wasser des Lehrschwimmbeckens wird von einem Filter aufbereitet. Die Filter sind mit einer Kombination aus Quarzsand und Aktivkohle gefüllt. Mit Hilfe der Aktivkohle werden organische Inhaltsstoffe aus dem Wasser gebunden. Die optimierte Filterfunktionstechnik reduziert nicht nur den Energie- und Wasserverbrauch, sondern auch den Chemikalienverbrauch und leistet damit neben den ökonomischen Aspekten auch einen ökologischen Beitrag.

 

Hintergrund

Der Spatenstich für die Schwimmhalle erfolgte im Oktober 2020, die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für Ende 2022 geplant.

Bauherr ist die Jenaer Bädergesellschaft, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Jena. Die neue Sportschwimmhalle Jena-Lobeda verfügt zukünftig über ein wettkampftaugliches 50-Meter-Becken mit insgesamt acht Bahnen. Integriert sind eine Startblockanlage sowie eine variabel verschiebbare Brücke mit Startblöcken, wodurch die Aufteilung in zwei 25-Meter-Becken gegeben ist. Darüber hinaus wird die Halle um ein Lehrschwimmbecken mit verstellbarem Hubboden ergänzt. Die geplante Gesamtinvestition der Bädergesellschaft liegt bei 16,2 Millionen Euro - sechs Millionen Euro davon übernimmt das Land Thüringen, die übrigen Mittel stellen die Stadtwerke Jena bereit.

 

Eine Videoanimation zum Neubau finden Sie hier.

Alle weiteren Meilensteine zum Neubau der Schwimmhalle finden Sie hier

 

Zahlen, Daten und Fakten

 

Technische Daten der Filter:

  • Anzahl: 6 Stück Filtermodule mit jeweils 3,1 m² Filterfläche
  • Abmessungen je Filtermodul: 2,50 x 2,00 x 2,30 m (Breite x Tiefe x Höhe)
  • Filterfüllung je Filtermodul: 2,4 m³ Filtersand, 1,8 m³ Aktivkohle
  • Transportgewicht je Filtermodul: 965 kg
  • Betriebsgewicht je Filtermodul: 10.575 kg

 

Sportbecken:

  • 5 Stück Filtermodulen, Gesamtaufbereitungsleistung 466 m³/h = 466.000 l/h
  • Beckenvolumen: 2.205 m³ = 2.205.000 Liter
  • In 4,7 Stunden wird das Becken einmal komplett aufbereitet.

 

Lehrschwimmbecken:

  • 1 Stück Filtermodul, Gesamtaufbereitungsleistung 94 m³/h = 94.000 l/h
  • Beckenvolumen: 225 m³ = 225.000 Liter
  • In 2,4 Stunden wird das Becken einmal komplett aufbereitet.