• Startseite › 
  • Unternehmen › 
  • Aktuelles › 
  • Newsdetail
  •  › Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft gibt Entwarnung: Zerkarien im Südbad werden weniger
17.07.2013

Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft gibt Entwarnung: Zerkarien im Südbad werden weniger


Die Zerkarien im Südbad werden weniger. Das bestätigte heute, Mittwoch, 17. Juli 2013, der Geschäftsführer der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft, Wolfgang Weiß. Er sagt: „Die Zerkarien sind stark zurück gegangen; im Moment ist alles super. Aber es ist ein Naturbad; absolute Gewissheit haben wir nie."

Zudem hätten regelmäßig durchgeführte Beprobungen durch das Gesundheitsamt ergeben, dass das Badegewässer ansonsten eine ausgezeichnete Wasserqualität aufweist. „Bei den durchgeführten Kontrollen konnten keine Grenzwertüberschreitungen festgestellt werden“, so der Bäderchef. Die Sichttiefe als weiterer Qualitätsmarker sei mit mehr als 2,80 Meter einwandfrei.

Nach dem Hochwasser und mit zunehmender Hitze im Juli war der Bädergesellschaft vermehrt das Auftreten von Badedermatitis gemeldet worden. Dieser unbedenkliche, aber sehr unangenehme Hautauschlag wird von Zerkarien verursacht. Die Larven von Saugwürmern kommen normalerweise nur bei Schnecken und Wasservögeln vor. Kommt es jedoch aufgrund idealer Umweltbedingungen zu einem Massenauftreten, werden auch Menschen davon befallen. Anzeichen dieses Befalls sind starker Juckreiz und Pustelbildung. Die Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft geht davon aus, dass der Lebenszyklus der Zerkarien nun in die nächste Stufe geht bzw. die Hauptschwärmzeit beendet ist.