16.11.2018

300.000-Besucher-Marke knacken


Mit Energie ins GalaxSea: Susann Zetzmann, die Geschäftsführerin der Bäder- und Freizeitgesellschaft und Thomas Dirkes, der Geschäftsführer der Stadtwerke Jena zeigen die neue Kampagne. Kunden der Stadtwerke Energie können mit der AboCard ab sofort für nur 29 Euro im Monat Freizeitbad und Sauna nutzen. © Stadtwerke Jena; Anja Tautenhahn

Nachdem in den Jenaer Freibädern mit dem diesjährigen Jahrhundertsommer ein Gästerekord erreicht werden konnte (über 163.300 Badegäste, das sind 46.600 mehr als 2017), soll auch das Freizeitbad GalaxSea wieder zum Besuchermagnet werden. „Ziel ist, dass wir im Jahr 2019 die 300.000-Besucher-Marke knacken“, sagte Thomas Dirkes, der Geschäftsführer der Stadtwerke Jena. Um das zu erreichen nannte er im heutigen Pressetermin drei Säulen, auf die die Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft zukünftig baut: die Ansprache neuer Zielgruppen mit neuen Angeboten, das Erhöhen der Services und die Investitionen in den Bestand, aber auch in den Neubau einer Sportschwimmhalle.

Mit Energie ins GalaxSea

Unter dem Motto „Mit Energie ins GalaxSea“ startet eine neue Kampagne, die vor allem auf die Kunden der Stadtwerke Energie Jena abzielt. Zu dem besonderen Aktionspreis von nur 29 Euro pro Monat erhalten diese die Möglichkeit, jederzeit Bad- und Saunawelt im GalaxSea zu besuchen. Das Angebot gilt ab 16. November 2018 bis Ende Februar 2019 und wird in diesen Tagen an die Kunden mit der Post der Stadtwerke Energie versendet.

Mit Services zu den Gästen nach Hause

Gewöhnlich kommen die Gäste ins GalaxSea. Aber nun kommt das GalaxSea auch zu ihnen. Möglich ist dies mit dem neuen digitalen Angebot der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft, dem Online-Shop, zu erreichen hier über die Homepage oder direkt über shop.jenaer-baeder.de. Über diese Seite kann jeder von zu Hause aus seinen persönlichen GalaxSea-Aufenthalt planen, Termine im Wellness buchen und auch Gutscheine kaufen.

Wer lieber über den Weihnachtsmarkt schlendert, als auf dem Sofa im Internet zu stöbern – der findet in diesem Jahr dort erstmals einen Stand, an dem er Gutscheine für das GalaxSea und kleine Wellness-Geschenke kaufen kann. Der Stand ist ein Gemeinschaftsstand mit dem Saalemaxx Rudolstadt.

Mit Investitionen den Bestand erhalten, aber auch den Neubau einer Sportschwimmhalle vorantreiben

Bereits kommende Woche startet die Sanierung des Dampfbades im Freizeitbad GalaxSea. Dazu sagte Susan Zetzmann, Geschäftsführerin der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft: „Unser Dampfbad ist in die Jahre gekommen. Es muss dringend saniert werden, damit unsere Gäste wieder richtig schwitzen können.“ So erhält das Dampfbad mit neuen Fliesen ein harmonisches Ambiente. Weiterhin werden die Wärmebänke ausgetauscht.

In die Zukunft geblickt steht der Bau der Sportschwimmhalle in Lobeda an. Wie bereits bekannt, soll die Sportschwimmhalle von der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft mit einer Beckenlänge von 50 Metern als Acht-Bahnen-Anlage für nationale amtliche Wettkämpfe des Deutschen Schwimmverbandes errichtet werden. Zusätzlich wird in die Schwimmhalle ein Lehr­schwimmbecken integriert, das sich mit Hilfe eines Hubbodens bis zu einer Was­sertiefe von 1,80 Meter variieren lässt. Die Investitionskosten in Höhe von voraussichtlich 14 Mio. Euro erfolgt durch eine Mittelbereitstellung der Stadtwerke Jena (12 Mio. Euro) und durch Fördermittel des Lan­des Thüringen in Höhe von ca. 2 Mio. Euro. Die tatsächliche Höhe der Fördermittel ist zum heutigen Zeitpunkt noch unsicher. Thomas Dirkes sagt: „Mit dem Baubeginn ist Ende 2019 zu rechnen. Nach einer Bauzeit von ca. 1,5 Jahren ist die Inbetriebnahme der neuen Schwimm­halle nicht vor Herbst 2021 möglich.“

Deutschlandweit droht seit einigen Jahren hunderten Schwimmbädern die Schließung, viele sind schon zu (im Jahr 2016 mussten 330 Bäder geschlossen werden). Gleichzeitig können immer weniger Kinder schwimmen. Thomas Dirkes und Susan Zetzmann sind sich in ihrem Ziel einig, „für Jena und die Region die Angebote zum Schwimmen, aber auch für Erholung und Wellness aufrechtzuerhalten und auszubauen sowie perspektivisch die Profile der einzelnen Bäder zu schärfen.“ So sollen die neuen Angebote und Services jetzt in der Adventszeit dabei helfen, mehr Menschen in das Freizeitbad GalaxSea zu ziehen.